Herzlich willkommen in der ALEX-Halle

Herzlich willkommen in der ALEX-Halle

 

Wir sind da! Umzüge haben etwas Reizvolles: neue Räume, neue Umgebung, neue Nachbarn. Und doch fällt der Abschied vom alten Zuhause häufig schwer, denn Altvertrautes weicht Unbekanntem. Nicht selten werden gewisse Erwartungen nicht erfüllt und Heimweh macht sich breit. ALEX Berlin hat nun seit fünf Monaten ein neues Zuhause in der Rudolfhalle in Friedrichshain gefunden – und möchte nie wieder zurück!

ALEX-Halle-Fläche
Die Eventfläche der ALEX-Halle

 

Die ALEX-Halle: Ein Ort für Begegnung und Diskurs

Im Rahmen des Projektes ALEX 2020 haben wir uns das Ziel gesetzt, Inhalte aus und um Berlin sichtbarer zu machen, damit sie nicht im digitalen Großstadtdschungel verloren gehen. Sichtbarer sollte auch unser neues Zuhause sein, damit es ein Zuhaue für Euch sein kann – ein Raum für Austausch, Information und Events. So können wir nach dem Umzug, dem Ankommen und den ersten erfolgreichen Veranstaltungen in der ALEX-Halle sagen: Hallo, wir sind da!

_I4A0004
Unsere Volontäre Hiba und Jamal tauschen sich aus.

Vor allem aber haben wir mit unseren neuen Räumlichkeiten nun endlich genug Platz, die Diskurse aus der Hauptstadt in unser Studio zu bringen und somit nicht nur den Fernsehzuschauern von ALEX Berlin die Möglichkeit zu geben, diese von zu Hause aus live zu verfolgen, sondern direkt vor Ort in der ALEX-Halle.

BS7A0050
Die bestuhlte Eventfläche bietet Platz für ca . 150 interessierte Gäste

 

Die großen Themen der ersten Veranstaltungen in der ALEX-Halle – Nr. 1: Urheberrecht

Das erste Event, das bei uns stattfand, widmete sich den Rechtsfragen rund um die Medienlandschaft und wurde vom Erich Pommer Institut am 28. Juni 2017 veranstaltet. Herzlich willkommen zum 3. Kongress Urheberrechtspolitik auf ALEX TV.

Sinn und Zweck des Kongresses Urheberrechtspolitik ist es, Vertreter und Vertreterinnen aus Politik, Recht und Wirtschaft zusammenzubringen, damit diese gemeinsam über die Urheberrechtspolitik in Deutschland und Europa referieren und diskutieren können. Zu Gast waren unter anderem Prof. Dr. Matthias Leistner (Professor für Rechtswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München), Tiemo Wölken (SPD-Politiker und Mitglied des Europäischen Parlaments) und Katharina Uppenbrink (Geschäftsführerin Initiative Urheberrecht). Diesmal ging es vor allem um die Frage nach den politischen Entwicklungen des Urheberrechts in Deutschland und Europa sowie um die Frage, welche Impulse Wissenschaft und Praxis hinsichtlich des Urheberrechts geben können. Dank unserer kompetenten und diskutierfreudigen Gäste wie blicken wir auf einen erfolgreichen Kongress mit vielfältigen Einblicken und Anstößen aus dem Urheberrecht zurück. Danke, dass Sie gekommen sind!

 

Zwischen Hate Speech und Freiheit – Medienkompetenz ist Thema des zweiten großen Events

Bereits am Tag darauf stand in der ALEX-Halle das Sommerforum Medienkompetenz 2017 an. In dieser Diskussionsrunde drehte sich alles um das Internet und die Freiheiten, die es gewährt. Wir können mit wenigen Mausklicks unsere Meinung öffentlich kundtun und auf andere Meinungen reagieren. Dies ermutigt nicht Wenige, zu Hass und Gewalt aufzurufen – Hate Speech genannt – und stellt uns vor die entscheidende Frage: Wie können wir auf Hate Speech, Shit Storms und dergleichen reagieren und gleichzeitig die Freiheit des Internets schützen? Oder ist dieser Spagat unmöglich und eine stärkere Kontrolle und Regulierung des Internets unumgänglich? Dies diskutierten  Dr. Caja Thimm (Professorin für Medienwissenschaft und Intermedialität an der Universität Bonn), Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für politischen Bildung), Dr. Roberto Simanowski (Professor für Digital Media Studies und Digital Humanities an der City University Hong Kong) und Prof. Dr. Christian Stöcker (Professor für Digitale Kommunikation an der HAW Hamburg).

Ein Weg für Journalisten und Journalistinnen in die deutschen Medien

Am 07. Juli fand bei uns die Veranstaltung „Leben und Berichten im Exil“ – Präsentation der Integrationsprojekte der mabb statt. Diese sollte den offiziellen Startschuss für das Integrationsvolontariat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) geben, eine 18-monatige journalistische Ausbildung für geflüchtete Journalist/innen. Gezeichnet von Krieg, Tod oder repressiven Regierungen ist es für ausländische Journalist/innen mit häufig mangelnden Sprachkenntnissen nahezu unmöglich, in der deutschen Medienlandschaft Fuß zu fassen. Dies soll sich im Rahmen des Integrationsvolontariats für die Journalist/innen Hiba, Ahmad und Jamal nun ändern. Sie alle mussten aus ihren Heimatsorten aus unterschiedlichen Gründen fliehen und bekommen jetzt in Berlin die Möglichkeit ihre journalistischen Tätigkeiten fortzusetzen. Zu ihrem Volontariat gehört neben Sprachunterricht und trimedialen Schulungen selbstverständlich auch die Praxis als Medienmacher/in. Wo sie das machen? Natürlich bei ALEX Berlin.

Nach der Vorstellung der Volontäre fand noch eine Podiumsdiskussion statt, in der es um die Frage ging, wie Geflüchtete einen Weg in deutsche Medien finden können. Moderatorin Ebru Taşdemir von den Neuen deutschen Medienmachern fragte dazu unter anderem Lorenz Maroldt (Chefredakteur des Tagesspiegel), Canan Bayram (Sprecherin für Migration, Integration und Flucht, Bündnis 90/Die Grünen Berlin) und Jaafar Abdul Karim (Journalist Deutsche Welle/Spiegel Online). Damit blicken wir auf eine wichtige und informationsreiche Diskussion zurück.

Wir ziehen Bilanz

Als Resümee der vergangenen Monate können wir festhalten: Unsere Erwartungen vor dem Umzug wurden mehr als erfüllt und Heimweh kommt bei keinem von uns auf. Dies hält uns natürlich nicht davon ab, ALEX 2020 weiter voranzubringen – mit noch mehr Vielfalt , noch mehr Transparenz und noch mehr öffentlicher Teilhabe. Das schaffen wir jedoch nicht alleine, sondern nur mit Euch. Also zögert nicht, meldet Euch bei uns, und lasst uns unser Berlin gemeinsam gestalten!

_I4A0020
Die ALEX-Halle bietet Raum für Kreativität und Austausch.
_S7A9911
Unsere Gäste des Events „Leben und Berichten im Exil“ von links nach rechts: Alena Jabarine, Dr. Michael Rediske, Hiba Obaid, Ebru Taşdemir, Lorenz Marlodt, Ahmad Wali Temori, Canan Bayram und Jaafar Abdul Karim
_S7A9649
Podium, Zuschauer und ALEX-Crew auf einen Blick
_S7A0010
Journalist Jaafar Abdul Karim im Austausch mit Ebru Taşdemir und Gästen der Veranstaltung
PS_U9A3895
Vorbereitungen zum Sommerforum Medienkompetenz 2017
PS_U9A4156
Die Begrüßung zum Sommerforum Medienkompetenz 2017 mit Prof. Joachim von Gottberg, Teresa Sickert und Volker Bach
PS_U9A4195
Die Diskussionsrunde des Sommerforum Medienkompetenz
PS_U9A4389
Event-Halle und Büro befinden sich bei uns Tür an Tür.
PS_U9A4756
Nach dem Event ist vor dem Event – also kommt vorbei! Es gibt auch Catering.